Schultheater.Leben | Bremen | 22.09. bis 27.09.2024

Körperklänge - let's get physical

In diesem Tanztheater-Workshop werden wir uns auf eine kleine Forschungsreise begeben: Zum einen erkunden wir spielerisch die Bedeutung von Bewegung für den Körper. Was drücken diese Bewegungen aus? Wie können wir mit ihnen kommunizieren? Zum anderen werden wir auch zu Forscherinnen und Forschern unserer Körperklänge. Es wird geklatscht. Es wird geflüstert, geraschelt, geknistert, geschwitzt. Und auch unsere Stimme spricht, singt & schreit.

Die Ausgangsfrage: Wie können Wort&Klang in Bewegung umgewandelt werden (und andersherum)? dient uns als Impuls für unsere Vorstellungskraft, um Bewegungen zu kreieren, eine neue Sprache zu entwickeln, sowohl stimmlich, klanglich als auch körperlich.

Mit dem Material, das entsteht, werden wir am Ende eine Choreographie entwickeln.

Für diesen Tanztheater-Workshop brauchst du keine Tanzerfahrungen. Du solltest aber Lust haben, neue Ausdrucksformen deines (Klang-)Körpers zu entdecken und spielerisch zu erforschen.

Für den Workshop brauchst du nur bequeme Kleidung.

Ohne Altersbegrenzung.

 

Augusto Jaramillo-Pineda ist ein Schauspieler, Tänzer, Choreograph und Lehrer. Seit den frühen 1990er Jahren hat er in zahlreichen Theater- und Filmproduktionen in seinem Land mitgewirkt. Zusammen mit dem Regisseur und Autor Farley Velasquez und anderen Schauspielern gründete er die international bekannte kolumbianische Theatergruppe TEATRO HORA 25. Seit 2002 ist Augusto Jaramillo Pineda festes Mitglied des Tanzprojekts steptext Bremen im Kunst- und Künstlerhaus Schwankhalle unter der Leitung von Helge Letonja, wo er als Tänzer und Choreograph arbeitet. Im Jahr 2004 übernahm er die künstlerische Leitung des steptext Labels young-artists.

Seine Kunst befasst sich oft mit zentralen Fragen der menschlichen Existenz und mythologischen Figuren, kombiniert mit Trash und Tiefe, Sinnlichkeit, Seele und Humor. Unter anderem schuf er das preisgekrönte (Eurostage Leipzig) Solo über Frida Kahlo “Aún respiro…y?” und die Trilogie “LUZBEL, THANATOS und ADONAI”, von denen einige international ausgestellt wurden.

In regelmäßigen Trainingseinheiten und intensiven Probenprozessen entwickelt er mit Bremer Jugendlichen und Kindern internationaler Herkunft, mit oder ohne Bühnenerfahrung, theatralische Jugendtanzproduktionen zu modernen Themen.

Außerdem ist er Leiter des deutsch-kolumbianischen Jugendaustauschprojekts “CONSTRUCTORES” in Zusammenarbeit mit steptext dance project und dem I. E. Las Palmas in seiner Heimatstadt.

Wegbeschreibung

Zum Workshop kommst du, indem du der Wegbeschreibung in Bildern folgst.

Falls du am Workshoptag Fragen, Wünsche, Anregungen… haben solltest, komm einfach im Festivalbüro vorbei.

Du hast Hunger und brauchst eine Mittagspause? Dann mach dich auf den Weg in die Mensa.